Tag der Berufsorientierung an der FHS

Tag der Berufsorientierung an der FHS

Eine intensive Berufserkundung durften die Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Klassen der Friedrich – Heuß – Gemeinschaftsschule erfahren. Möglich machte dies der „Tag der Berufsorientierung“, vielfältig organisiert und durchgeführt von der IHK Rhein – Neckar. Gut 100 erwartungsvolle Ohrenpaare lauschten den begrüßenden Worten von Anna Eickmeier, die bei der IHK für Bildungsberatung und Projekte der Berufsorientierung zuständig ist, bevor das Programm startete.

Bereits am Vormittag stand die Teilnahme an vier verschiedenen Modulen auf dem Plan. So erhielten die Schülerinnen und Schüler authentische Einblicke in die Vielfalt der Berufe und deren Karrieremöglichkeiten, die unter anderem durch Ausbildungsbotschafter, Jugendliche, die gerade selbst in Ausbildung sind, gewährt wurden. Mit ihnen entwickelten sich tolle Gespräche mit wertvollen Tipps. Doch auch das fundierte und umfangreiche Wissen der IHK – Referenten erreichte die Jugendlichen. Beim Bewerbungstraining hatte jede Schülerin und jeder Schüler Gelegenheit ein Vorstellungsgespräch zu simulieren und erhielt nicht nur über die Art des Händedrucks aufschlussreiche Rückmeldung.

Nach vielen theoretischen Informationen brannten die Schülerinnen und Schüler darauf, endlich selbst aktiv werden zu dürfen. Ausbilder und Auszubildende von insgesamt vier Firmen aus der Region stellten ihre Berufe vor und brachten immer spezifische Aufgabenstellungen mit:  Beim Farbenmischen (MotipDupli) oder Parallelschraubzwingenbau (Läpple) konnten Fähigkeiten und Eignung genauso getestet werden wie beim Bestücken einer elektronischen Schaltung (Ausbildungswerkstatt des Heeres). Für viele Teilnehmer neue und überraschende Informationen hielt das Modul von Heidelberg Cement bereit, kannten doch viele den Bereich der Bergbautechnologie noch nicht. Dabei befindet sich Deutschlands größtes Gipswerk direkt im nicht weit entfernten Obrigheim. Die dort eingesetzten – und nun vorgestellten – millionenschweren Arbeitsmaschinen lösten Faszination für den Beruf des Bergbautechnologen aus: „Die Maschinen reizen mich. Ich könnte mir gut vorstellen einen solchen Beruf zu erlernen.“ Wieder andere kamen zur wichtigen Erkenntnis: „Es ist schwer sich vorzustellen, die ganze Zeit unter der Erde zu sein!“

Torsten Hautzinger, Koordinator für Berufsorientierung an der FHS, freut sich rückblickend über den erfolgreich verlaufenen Tag: „ Neben neuen Berufen haben die Schüler auch Ausbilder kennen gelernt, mit denen in persönlichen Gesprächen ein Austausch über künftige Praktika möglich war.“ Und auch Liselotte Pabst, Schulleiterin der FHS, ist froh über das positive Echo sowohl auf Schüler- als auch auf Lehrerseite: „ Mit dieser Veranstaltung haben wir einen neuen, wichtigen Baustein in unserem erfolgreichen BoriS – Konzept.“

Dank gilt allen, die zum reibungslosen Ablauf dieses Tages beigetragen haben.

KONTAKT:

Sekretariat Nicole Schumacher

Nicole Schumacher

ANSCHRIFT:

Friedrich Heuß Schule
Gemeinschaftsschule

Schulstraße 26

D-74855 Haßmersheim

ANSCHRIFT:

 

 

Friedrich Heuß Schule Gemeinschaftsschule

Schulstraße 26
D-74855 Haßmersheim

info@friedrich-heuss-schule.de

www.friedrich-heuss-schule.de